La Cilia Beauty GmbH

Primelweg 1

85235 Odelzhausen

 

 

Allgemeine Verkaufsbedingungen

 

 

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der La Cilia GmbH (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote des Anbieters sind freibleibend. Geringe Abweichungen von solchen das Produkt beschreibenden Angaben gelten als genehmigt und berühren nicht die Erfüllung von Verträgen, sofern sie für den Käufer nicht unzumutbar sind.

(2) Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. (3) Die vom Anbieter verschickte Empfangsbestätigung dokumentiert den Eingang der Bestellung des Kunden beim Anbieter und enthält keine Willenserklärung. Der Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung des Anbieters zustande (Auftragsbestätigung).

 (4) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

§ 3 Lieferung und Warenverfügbarkeit

(1) Von dem Anbieter angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt der Auftragsbestätigung des Anbieters - vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt (außer beim Rechnungskauf).

(2) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(3) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als 2 Wochen haben beide Parteien das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Der Anbieter erstattet dem Kunden bereits geleistete Zahlungen.

(4) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.

 

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung  des Preises für die bestellten Waren verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

 

§ 5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht.

Ab einem Bestellwert von € 100,00 liefert der Anbieter an den Kunden versandkostenfrei. 

(3) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist. Anderenfalls trägt der Kunde Das Versandrisiko.

(4) Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

 

§ 6 Zahlungsmodalitäten

(1) Der Kunde kann die Zahlung per Lastschrifteinzug, Kreditkarte, Nachnahme oder auf Rechnung vornehmen. Die Zahlung auf Rechnung ist für Neukunden bei der ersten Bestellung nur bis zu einem Warenbestellwert von € 50,00 möglich.

(2) Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.

(3) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit dem Vertragsschluss fällig. Ist diese Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf. Mit Eintritt des Verzugs ist der Anbieter berechtigt, eine Pauschale in Höhe von 40 EUR zu verlangen. Soweit der Anbieter einen höheren Verzugsschaden nachweisen kann, ist er berechtigt, diesen unter Anrechnung der Pauschale geltend zu machen. Der Anbieter ist berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen zu fordern.

 

§ 7 Sachmängelgewährleistung, Garantie / Mängelansprüche

Die Produktabbildungen müssen nicht immer mit dem Aussehen der gelieferten Produkte übereinstimmen. Der Anbieter behält sich diesbezüglich Veränderungen hinsichtlich der Vorgaben der Hersteller im Aussehen und in der Ausstattung der Produkte vor. Mängelansprüche bestehen für Veränderungen, die dem Kunden zumutbar sind, nicht.

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB.

Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Waren 12 Monate.

(2) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich schriftlich in der Auftragsbestätigung zu den jeweiligen Artikeln abgegeben wird.

(3) Sofern das Produkt mit Mängeln behaftet ist, wird vom Anbieter in angemessener Zeit für eine Nacherfüllung gesorgt.

Sollte die Nacherfüllung nicht gelingen, hat der Kunde nach seiner Wahl das Recht auf Rückgängigmachung des Kaufs oder Herabsetzung des Kaufpreises.

(4) Mangelhafte Waren sind an den Anbieter zurückzugeben, es sei denn, der Kunde hat sich für eine Minderung des Kaufpreises entschieden.

(5) Weitergehende oder konkurrierende gesetzliche Gewährleistungsansprüche werden ausdrücklich ausgeschlossen.

(6) Sofern der Kunde Unternehmer ist, ist er verpflichtet, gelieferte Produkte unverzüglich auf Vollständigkeit und Mängel zu prüfen. Fehllieferungen bzw. falsche Mengen bzw. Mängel sind innerhalb von 8 Tagen nach Lieferung schriftlich gegenüber dem Anbieter zu rügen. Sollten Mängel entstehen, die bei einer üblichen Sorgfaltsprüfung nicht erkennbar waren und erst später entdeckt werden, hat der Kunde die Möglichkeit, dies innerhalb von 8 Tagen nach Entdeckung dem Anbieter in schriftlicher Form mitzuteilen. Unterbleibt eine fristgerechte Rüge, gilt das Produkt als genehmigt. Sämtliche Gewährleistungsansprüche sind damit ausgeschlossen.

 

§ 8 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Absätze 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

§ 9 Schadensersatz

Schadensersatz wegen einer Verletzung von Pflichten aus dem Vertragsverhältnis ist unter den gesetzlichen Voraussetzungen zu leisten. Die Haftung für Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen außer in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Sämtliche Hinweise auf den Verpackungen und Beilegern sind in Bezug auf die Verwendung der Produkte zu beachten. Für eine von abweichende Anwendung und/oder Handhabung wird keine Haftung übernommen.

 

§ 10 Widerrufsbelehrung

(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäftes grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in Absatz (2) geregelt. In Absatz (3) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.

 

 __________________________________________________________________________

 

Widerrufsbelehrung

 

 

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben, bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (La Cilia Beauty GmbH, Primelweg 1, 85235 Odelzhausen) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Lieferung, als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaft und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

 

__________________________________________________________________________

 

(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von verpackten Waren, die der Kunde schon ausgepackt hat.

(3) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

 

__________________________________________________________________________

 

Muster-Widerspruchsformular

 

 

 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

La Cilia Beauty GmbH

Primelweg 1

85235 Odelzhausen

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren(*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

 

- bestellt am (*)/erhalten am (*)

 

______________________________________

- Name des/der Verbraucher (s)

 

______________________________________

 - Anschrift des/der Verbraucher (s)

 

______________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

______________________________________

- Datum

 

 

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

__________________________________________________________________________

(4) Der Kunde trägt die Beweislast für die Rücksendung der Ware.

(5) Die Kosten und Gefahr der Rücksendung der Ware sind von dem Kunden zu tragen, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten. Besteht kein Widerrufsrecht, hat der Kunde die Kosten einer Rücksendung und einer erneuten Zusendung zu tragen.

 

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um öffentlich-rechtliche Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters. Der Anbieter ist berechtigt, den Kunden an seinem Gerichtsstand zu verklagen.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.

(4) Der Anbieter behält sich vor, die Allgemeinen Verkaufsbedingungen jederzeit zu ändern. Diese sind jederzeit in ihrer aktuellen Fassung auf dem Onlineshop und der Homepage des Anbieters einzusehen und können als PDF-Datei zum Download und zum Ausdruck abgerufen werden.